Die wichtigste Aufgabe von Zähnen

Da im Laufe eines Lebens auch im gesunden Gebiss der Kieferknochen mehr oder weniger schnell zurück geht, stellt die Seitschub-Bewegung beim Kauen (Mahlen) einen wichtigen Faktor dar, wie schnell dieser Knochenschwund voranschreitet. Die Festigkeit des Zahnes im Kiefer hängt nur vom Halt der Wurzel im Kieferknochen ab.

Mädchen beißt in eine Nektarine

Tote bzw. perfekt wurzelbehandelte Zähne haben eine fast ebenso gute Überlebenschance wie vitale, gesunde Zähne. Sie können daher – wie auch Zahnimplantate – ohne weiteres als Pfeiler für Kronen und Brücken herangezogen werden. Bei einer Sanierung mit Kronen und Brücken kann die Statik der Zähne so verbessert werden, dass aus einer Seitenschub-Belastung beim Kauen eine axiale Einleitung der Kaukraft in den Kieferknochen erfolgt.

Bei einer axialen, also gesunden Belastung des Kiefers durch die Zähne reicht häufig die halbe Knochenhöhe für eine Wurzel aus, um die volle Kaubelastung tragen zu können.

Damit ist es – neben Maßnahmen zu Knochenaufbau – oft möglich, schon bewegliche Zähne zu erhalten. Neben der Statik ist die dauerhaft gleichmäßige Belastung aller Seitenzähne und die korrekte Bisshöhe entscheidend. Richtige Funktion erhält den Knochen und sorgt für ein ästhetisches und persönlichkeitsgerechtes Profil und Erscheinungsbild.

Davon profitieren Mundwinkel, Lippen- und Lachlinie; eine von gesunden Zähnen getragene Oberlippe lässt Falten verschwinden.

GAP-Prevent