Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten

Das dritte Jahrtausend der Zahnmedizin ist geprägt von festsitzendem Zahnersatz – dieser Durchbruch wurde von den innovativen Methoden moderner Implantologie ermöglicht. So ist heutzutage für fast jede Indikation eine gleichermaßen ästhetische wie funktionelle Lösung möglich. Um für jeden Patienten die optimale Therapie zu finden, setzen wir neben unserer langjährigen Erfahrung auch auf permanente Weiterbildung.

Was ist ein Zahnimplantat?

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel. Wird ein Zahnimplantat anstelle eines natürlichen Zahnes in den Kieferknochen eingebracht, verwächst es fest mit dem Kieferknochen und erfüllt dieselbe Funktion, die auch eine natürliche Zahnwurzel erfüllt. Auf diesem Zahnimplantat kann mittels eines Verbindungspfostens (Abutment), eine Einzelzahnkrone, eine Brücke oder eine Prothese sicher verankert werden. Ein Zahnimplantat ist aus einem meist schraubenförmigen Implantatkörper, der im Kieferknochen einwächst, und einem Verbindungspfosten (Abutment), der durch die Mundschleimhaut ragt und auf dem die prothetische Versorgung (wie Kronen, Brücken etc.) fixiert wird, aufgebaut.

Wie sind die Erfahrungswerte

Zahnimplantate gibt es ungefähr seit 40 Jahren. Dabei wurde von Anfang an mit verschiedenen Designs und verschiedenen Materialen experimentiert. Seit ungefähr 30 Jahren gibt es die heute meistverwendeten Zahnimplantate mit einem schraubenförmigen oder zylinderförmigen Design aus Reintitan.

Kosten

Die Kosten eines einzelnen Implantates bewegen sich, je nach Behandlungsaufwand, zwischen 1.000 und 1.500 Euro

Bitte besuchen Sie unsere Implantologie-Seite für weitere Informationen.

GAP-Prevent